Zum Inhalt springen

Kategorie: Letzte Worte

Danton

Aufrecht ging Danton auf das Schafott und soll seinem Henker als letzte Worte gesagt haben:

Tu montreras ma tête au peuple, elle en vaut bien la peine.

(Du wirst meinen Kopf dem Volke zeigen, er ist dessen würdig.)
Georges Danton (1759-1794)

Schreib einen Kommentar

Nero

Gut wenn man von sich selbst immer überzeugt war, auch wenn stark bezweifelt wird, ob der Kaiser sich wirklich dazu hinreißen ließ – zuzutrauen ist es ihm.

Qualis artifex pereo!(Welch ein Künstler geht mit mir zu Grunde!)

Nero (37-68)

 

Schreib einen Kommentar

Letzte Worte

Heute möchte ich gerne eine neue Kategorie im Blog begründen. Unter “Letzte Worte” werde ich in unregelmäßigen Abständen ebendiese großer Schriftsteller posten, die mir während der Lektüre über den Weg laufen, so wie heute die Stefan Zweigs. Mit letzten Worten meine ich nicht zwingend das gesprochene Wort, sondern durchaus auch die letzten geschriebenen.

In seinem Abschiedsbrief, den er kurz vor dem gemeinsamen Freitod mit seiner zweiten Frau in Petropolis am 22. Februar 1942 verfasst hat, schließt Zweig, resigniert und kriegsmüde, mit folgenden Worten:

Ich grüsse alle meine Freunde! Mögen sie die Morgenröte noch sehen nach der langen Nacht! Ich, allzu Ungeduldiger, gehe ihnen voraus.

Abschiedsbrief_Stefan_Zweigs

Schreib einen Kommentar