Zurück zum Content

Berit Glanz

Bereits in ihrem ersten Zeugnis der Klasse 1b einer holsteinischen Kleinstadt-Grundschule stand, dass Berit Glanz zwar erheblichen Einfallsreichtum beim Ausdenken von Geschichten vorwiese, jedoch dringend lernen müsse nicht permanent den Unterricht zu stören. Nach Jahren erzwungener Anpassung an die hanseatische Strenge floh sie in das freie München um sich dort dem universitären Ausdruckstanz zu widmen. Die nördlichste Stadt Italiens erweckte in ihr eine tiefe Sehnsucht nach schlechtem Wetter und Isolation, weswegen sie sich für zwei Jahre in Reykjavík wiederfand. Mittlerweile hat sie wieder einen halben Fuß in der algigen Ostsee und kann den Unterricht nicht mehr stören, weil sie ihn selbst gibt. Sie interessiert sich für Laterna Magica, Schleimpilze und künstliche Intelligenz, passt somit also perfekt zu einem Literaturblog.

Alle Luftschiffe sind nur Seifenblasen der Freiheit

Platzen

Yvan Goll

Direkter Kontakt mit Berit / www.beritglanz.deTwitter: @beritmiriam

Beiträge:

Flauberts Jaulen oder das Lesen der Zukunft

Musenanrufung im digitalen Zeitalter

Das Lyrische 54ett spricht über Peter Neumann

„Hilfe, zwischen meinen Buchdeckeln sind Algorithmen“*