Zurück zum Content

Kein Tag ohne Gedicht

„Mein Ziel ist es, den Menschen zu zeigen, daß ein Tag ohne die Lektüre eines Gedichts ein verlorener Tag ist.“

Dieses hehre Missionierungsziel Michael Krügers verfolge ich nicht, bin ich selber noch viel zu wenig belesen, um mit Hilfe des lyrischen Zeigefingers belehren zu wollen. Trotzdem, eher deswegen, möchte ich, wie angekündigt, die Lyrik-Lektüre intensivieren und ausgewählte Gedichte oder Teile von diesen hier Teilen. Hierzu dient die neue Kategorie Sonntags: Lyrik! und in diesem Sinne und im Sinne Krügers geht es weiter.

„Ich verstehe nicht, daß Leute zwar hintereinander dicke, langweilige amerikanische Romane lesen, es aber als Zumutung empfinden, ein Gedicht von Lukrez oder Celan zu lesen. Warum ist das so? Wie entsteht diese Egalisierung des Geschmacks?“

Also nicht abschrecken lassen und statt euch jeden Tag ein Gedicht vorzusetzen, wird dies ja nur in sonntäglich-kleinen Dosen erfolgen – lasst uns Lyrik lesen!

Tilman Winterling

Tilman Winterling

Tilman Winterling berät als Rechtsanwalt Verlage, Autoren und andere Kreative im Urheber- und Medienrecht. Als Blogger hat er sich sowohl im Bereich der Literaturkritik als auch -vermittlung in der Branche einen Namen gemacht. Rechtsanwalt Winterling ist zudem als Jurymitglied (u.a. Hamburger Literaturförderpreise) und Moderator von Lesungen tätig, sowie gefragter Interviewpartner (u.a. Deutschlandfunk, Radio Eins), wenn es darum geht verständlich und unterhaltsam über rechtliche Themen und solche des Bloggens zu berichten.
Tilman Winterling

Letzte Artikel von Tilman Winterling (Alle anzeigen)

Keinen neuen Beitrag mehr verpassen

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Folge 54books.

2s Kommentare

  1. Finde ich eine sehr gute Idee! Bin gespannt 🙂 Ich liebe ja die Gedichte von Tucholsky. Dieses hier zum Beispiel (Strophe 1):

    An die Berlinerin

    Mädchen, kein Casanova
    hätte dir je imponiert.
    Glaubst du vielleicht, was ein doofer
    Schwärmer von dir phantasiert?
    Sänge mit wogenden Nüstern
    Romeo, liebesbesiegt,
    würdest du leise flüstern:
    „Woll mit die Pauke jepiekt -?“
    Willst du romantische Feste,
    gehst du beis Kino hin…
    Du bist doch Mutterns Beste,
    du, die Berlinerin -!

    • 54books 54books

      Auch einer meiner Lieblinge! Die Ideen werden mir dank aktiver Leserschaft erstmal nicht ausdenken und Kurt wird natürlich bald auch mal sonntags dabei sein.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: